Thelonious Monk aka Bubba – Musik lebt

Bubba

Wenn ich einen Film über Thelonious Monk machen würde, würde ich ihn „BUBBA“ nennen. So nannten ihn seine Musikerfreunde. Der Hüne mit einer Vorliebe für ausgefallene Kopfbedeckungen und Sonnenbrillen war Mitbegründer des Bebop Jazz. Er ist ein maßgeblicher Impulsgeber für den Modern Jazz. Sein außergewöhnlicher Klavierstil und seine eigenwilligen Kompositionen legten den Grundstein für seine Karriere.

Thelonious Monk, Hohepriester des Bop

Sein Einfluss auf den Modern Jazz ist unumstritten. Er war einer der Wegbereiter dieser Musikrichtung. Aber einer, der sich wohl oftmals selbst im Weg stand. Notorische Unpünktlichkeit, Drogen und Alkohol waren genauso seine Wegbegleiter wie die Musikergrößen John Coltrane, Sonny Rollins, Gerry Mulligan und Miles Davis – um nur einige zu nennen.
Einen guten Artikel über Thelonious Monk gibt es hier und zu seinen Must Have Alben hier. Wenn ich seine Musik höre, habe ich das Gefühl, es ist die Musik eines Freundes – Bubba.

Musik lebt – meine Herzenssache

Das fiktive Poster“BUBBA“ gehört zu meinem Projekt #musiklebt . Darin illustriere ich Musiker, deren Werke mich im Laufe meines Lebens begleiten, z.B. David Bowie, Lou Reed, Tim Bergling aka Avicii, Ludwig van Beethoven oder auch den Saarbrücker DJ Sir Apex. All diese Künstler weilen nicht mehr unter uns, aber ihre Musik lebt. Das Projekt ist eine Herzenssache und nicht kommerziell.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!